Warm durch den Winter – mit der richtigen Kleidung gegen schlechtes Wetter

Winter, richtige Kleidung,

„Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung.“

So lautet eine alte Redewendung, die gar nicht so verkehrt liegt. Denn wer sich optimal zur Wetterlage kleidet, dem wird so schnell nicht kalt werden. Wichtig ist das, was man anzieht und in welcher Reihenfolge.

Beim nächsten Herbst- oder Winterspaziergang seid ihr mit diesen Tipps ganz sicher warm verpackt. Probiert es aus.

Die Zwiebel, nicht nur ein cleveres Gewächs

Im Winter sollten wir es ihr gleichtun und uns nach dem sogenannten Zwiebelprinzip kleiden. Das heißt, man sollte sich mehrere dünne Schichten Kleidung übereinander anziehen, die nicht zu eng am Körper anliegt.

Zwischen den einzelnen Schichten ist es wichtig, dass mindestens noch so viel Platz ist, damit sich eine dünne Luftschicht bilden kann. Denn die Luft ist es, die unseren Körper dann mit ihrer isolierenden Eigenschaft warmhält.

Das kann zum Beispiel so aussehen, dass man lange Unterwäsche anzieht und darüber dann eine normale Hose oder eine Thermohose trägt, die bei besonders tiefen Temperaturen, im besten Fall auch noch wind- und wasserabweisend ist.

Am Oberkörper, über dem kurz- oder langärmeligen Unterhemd eignen sich ein bis zwei dünne Schichten, wobei die oberste und letzte Schicht dann ebenfalls wind- und wasserabweisend sein sollte. Für die Zwischenschicht empfiehlt sich beispielsweise ein warmes, kuscheliges Fleece.

Kleidung, die zu dick ist oder Feuchtigkeit hereinlässt, ist nicht empfehlenswert. Wer einmal draußen unterwegs war und nasse Socken hatte, der weiß genau, dass das kein angenehmes Gefühl ist und man dann auch innerhalb kürzester Zeit am gesamten Körper beginnt zu frieren.

Gute Schuhe für warme Füße

Nicht jeder Schuh eignet sich für einen richtig kalten Winter. Wichtig ist vor allem, dass die Sohle dick genug ist und über entsprechendes Profil verfügt. Nach Möglichkeit sollte der Schuh von außen wasserdicht und innen warm gefüttert sein.

Für eine zusätzliche Isolation sorgt das Einlegen von Lammfell-Sohlen, welche auf der Rückseite mit einer Aluminiumschicht versehen sind. So bleibt unliebsame Kälte draußen und wohlige Wärme drinnen.

Das Luftpolster-Prinzip gilt auch für das Tragen von Schuhen. Das heißt, der Schuh sollte nicht zu eng am Fuß anliegen, sodass auch hier eine isolierende Luftschicht Platz hat. Am besten kann man das testen, wenn man zum Schuhkauf seine dicken Wintersocken gleich mitnimmt. Wenn dann noch genügend Platz ist – perfekt.

In der Regel sollte man Winterschuhe aufgrund der meist dickeren Socken eine Nummer größer kaufen, als die normale Schuhgröße für die wärmeren Tage. Das ist ein guter Richtwert, auch wenn man keine Wintersocken beim Einkaufen dabei haben sollte.

Sport im Winter, BekleidungSport im Winter – Funktionskleidung

Für Sportbegeisterte gibt es natürlich auch für kalte Tage besondere Funktionskleidung.

Das fängt bei der Unterwäsche an und hört bei den Handschuhen auf. Wer sich im Winter draußen bewegt, der sollte vor allem darauf achten, dass die Kleidung Schweiß und Feuchtigkeit nach außen transportiert.

Auch Bekleidung mit Silberfasern sorgt zusätzlich für eine lediglich minimale Geruchsbildung. Ansonsten sollte man sich beim Sport ebenfalls nach dem Zwiebelprinzip kleiden.

Mehrere dünne Schichten anstelle weniger dicker. Für Mund und Hals gibt es spezielle Kältekragen, die sich unter anderem für den Einsatz beim Joggen oder Radfahren als durchaus sinnvoll erweisen.

An den Händen gilt Fäustlinge sind besser als Handschuhe mit einzelnen Fingern, da sich darin die Finger gegenseitig wärmen. Wer aber nicht auf seine einzeln beweglichen Finger verzichten möchte, für den gibt es auch eine Kombination aus Fingerhandschuhen und abklappbarem Fäustlings – Aufsatz.

Fazit

In 2 + 1 Schritten warm durch den Winter in jeder Gelegenheit.

Also, sucht euch unterschiedliche Kleidungsstücke. Das können T-Shirts, lange Unterhosen, verschiedene Socken, Pullover etc. sein und zieht die nach der oben genannten Anleitung an. Zwar seht ihr hinterher vielleicht etwas wie Marshmallow aus, aber dafür frieren die anderen und ihr bleibt gesund.

Wer jetzt noch Wert auf gute Schuhe mit dicker Sohle, einer Aluminium-Isolierschicht und Luftpolster legt, hat garantiert immer warme Füße.

Für die sportlichen unter euch, die auch im Winter der körperlichen Ertüchtigung fröhnen wollen, sei Funktionskleidung ans Herz gelegt. Fäustlinge und Kältekragen ergänzen das Winter-Sport-Outfit.

Kommt gesund durch den Winter.

Wie schützt ihr euch im Winter effektiv vor Kälte?

Schreibt mir eure Kälteschutztipps jetzt in die Kommentare.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here