So beugst du Erkältungen mit Hausmitteln vor

Nass, kalt – erkältet?

Wenn die Gefahr in der nasskalten Jahreszeit steigt, sich eine Erkältung zuzuziehen ist man am besten gewappnet, wenn man seine Abwehrkräfte rechtzeitig stärkt. Eine ausreichende Vitaminzufuhr, genügend Schlaf, Bewegung und Entspannungsphasen machen es dem Körper leichter sich gesund zu erhalten.

Trockene Heizungsluft, Stress, zu wenig Schlaf und ungesundes schnelles Essen hingegen schwächen unser Immunsystem.

Hinzu kommt, dass zu dieser Jahreszeit verstärkt Viren und Bakterien, welche Erkältungen verursachen, unterwegs sind. Folgende Tipps helfen im Alltag, die Gefahr an einer Erkältung zu erkranken zu verringern.

Diese 4 Punkte helfen, Erkältungen vorzubeugen

Regelmäßiges Händewaschen

Die meisten Bakterien und Viren gelangen über unsere Hände bzw. unsere Schleimhäute in den Körper. Regelmäßiges Händewaschen mit Seife und warmem Wasser verringert das Risiko erheblich. In Kaufhäusern, Bahnhöfen und anderen größeren Menschenansammlungen wimmelt es nur so von Krankheitserregern.

Wenn man dann nach Hause kommt, sollte man sich zunächst die Hände waschen, damit man sich nicht ins Gesicht fasst und so Krankheitserreger direkt zu unseren Schleimhäuten zu transportiert.

Ist unsere Schleimhaut in der Nase zudem durch die trockene Luft der beheizten Räume angegriffen, ist es ein Leichtes sich anzustecken.

Eine Nasendusche kann helfen die Schleimhäute entsprechend zu befeuchten. Die abendliche Anwendung reinigt außerdem das Naseninnere. Zusätzlich ist das Tragen von Handschuhen durchaus vorteilhaft, so lang man sich mit diesen ebenfalls nicht ins Gesicht fasst.

Richtig kleiden

Die richtige Kleidung zu wählen ist ein weiterer Punkt, denn frieren begünstigt natürlich ebenfalls eine Erkältung oder einen grippalen Infekt. Hierzu eignet sich vor allem das Ankleiden in mehreren dünnen Schichten (Zwiebelprinzip), sodass die dazwischen befindlichen Luftschichten den Körper isolieren und die Wärme möglichst lang am Körper gehalten werden kann.

Schwache Abwehrkräfte stärken

Warme Fußbäder führen dem Körper Wärme zu, was ihn wiederum eine stärkere Abwehr verleiht. Wer allgemein unter einem schwachen Immunsystem leidet, der kann mit pflanzlichen Hilfsmitteln wie Echinacea seine Abwehr stärken. Hier spricht man jedoch am besten mit dem behandelnden Arzt, um Unverträglichkeiten und andere Risikofaktoren ausschließen bzw. passendere Mittel finden zu können.

Wer über das Jahr verteilt regelmäßig die Sauna besucht, der stärkt durch Wärme- und Kältereize das Immunsystem. Der Körper kann sich so schneller an wechselnde Wetterbedingungen anpassen.

Bewusst erkrankte Mitmenschen meiden

Das soll nicht heißen, dass man sie ignorieren soll, sondern vielmehr, dass man einen gesunden Abstand halten sollte, wenn man weiß, dass sich im Umkreis erkrankte Personen befinden.

In öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf öffentlichen Plätzen reicht es teilweise schon, wenn man sich, während jemand anderes niest oder hustet, diskret zur Seite dreht. So geht man den umherschwirrenden Viren möglichst effektiv aus dem Weg.

Hier gibt es weitere Verhaltensregeln, die helfen gesund zu bleiben.

Fazit

Was macht ihr?

Wie beugst du einer Erkältung vor oder was machst du, wenn die Nase bereits läuft und der Hals kratzt?

TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Beim kleinsten Halskratzen koche ich mir einen Ingwertee (nicht Beutel, sondern getrockneter oder frischer Ingwer!) mit frischem Zitronensaft und Honig.
    Für Notfälle (und erkältete Freundinnen 🙂 ) unterwegs habe ich kandierten Ingwer dabei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here