Reinigung und Wartung eines Quadrocopters

Vor einer Weile habe ich mir einen Quadrocopter selber gebaut. Da das Thema komplett neu für mich war, ich habe riesige Motivation hatte mich einmal handwerklich zu betätigen, habe ich im Internet nach einer Bauanleitung zum Quadrocopter selber bauen gesucht.

Nach dem ich den Bau abgeschlossen habe und auch die erste Minuten geflogen bin, landete das Fluggerät wegen meiner noch fehlenden „Flugerfahrung“ im Matsch – toll. Zum Glück blieb er heil, war jedoch völlig verdreckt. Das inspirierte mich zum Schreiben dieses Artikels, um auch Dir Tipps zu geben, wie du bei so einem „Unfall“ Deine Drohne rettest.

Aufbau eines Quadrocopter oder Drohne

Meistens sind Quadrocopter auf Grund des geringen Gewichts aus Plastik gefertigt. Dadurch geht auch eine längere Nutzungsdauer einher, da weniger Energie zum Fliegen benötigt wird. Die einzigen metallischen oder metallbeinhaltenden Bauteile sind daher begrenzt auf stromleitende und befestigende Materialien wie Kabel und Schrauben.

Betrieben werden Quadrocopter somit hauptsächlich mit elektrischen Strom bzw. Batterien/Akkus. Den Flug an sich ermöglichen 4 Rotoren (daher auch der Name Quadrocopter; quad = vier). Falls du während des Fluges noch Fotos oder Videos aufnehmen möchtest, gehört eine Kamera zur Ausstattung. Die Größe und Auflösung hängt hier stark vom jeweiligen Modell ab.

Hast du dir einen Überblick über Dein Fluggerät gemacht, kannst du die Reinigung planen.

Reinigungstipps für Quadrocopter

Der erste Schritt zur Reinigung Deiner Drohne ist die Bestimmung des Schmutzgrades. Besteht die Verunreinigung aus Matsch oder Sand? Oder ist das Gerät durch Insekten oder pflanzliche Überreste verschmutzt? Auch die Materialien die verschmutzt sind sollten genau bestimmten werden können, denn Plastik hat eine andere Oberflächenstruktur, an der Schmutz anders haftet als z.B. Glas oder Metall.

Bereite dir am besten einige verschiedene Putzmittel vor. Wasser, Fit und Küchenrolle sind ideal für Schmutzrückstände auf Plastik und andere Kunststoffe. Lackierte Bauteile sollten hingegen nicht mit ölhaltigen Reinigungsmitteln behandelt werden. Am besten eignet sich Allzweckreiniger. Aggressive Mittel wie Essig oder Scheuermittel können das Material angreifen und Porös machen. Darunter kann später die Flugeigenschaft des Quadrocopters erheblich leiden.

Außerdem ist ein Microfasertuch immer hilreich, wenn du Insekten- oder Grasreste entfernen möchtest. Etwas Glasreiniger kann die Reinigung der Rotoren erleichtern.

Wichtig: Gehe beim Reinigen deines Quadrocopters äußerst behutsam vor. Die Bauteile sind sehr empfindlich. Darum sollte nie Flüssigkeit in bewegliche Teile oder gar in die Elektronik gelangen – das kann das Gerät unbrauchbar machen.

Quadrocopter Wartung

Hast du dich mit der Technik und Mechanik deiner Drohne auseinndergesetzt und ein grundlegendes Verständnis für Aufbau und Funktionsweise entwickelt, kannst Du Dich daran wagen strukturiert deinen Quadrocopter zu zerlegen.

Hierbei lege – wie beim Reinigen – großen Wert auf die Benutzung des richtigen Werkzeuges. Beim zerlegen der Drohne mache dir gerne auch einen detaillierten Plan. Er hilft Dir, später beim erneuten Zusammenbau die richtige Reihenfolge einzuhalten und so wieder alle Bauteile an den richtigen Platz zu bauen.

Wenn Du Dir unsicher bist, findest du im Internet Videoanleitungen in denen du lernen kannst, wie du einen Quadrocopter selber bauen oder zerlegen kannst.

Pflegetipps für Deinen Quadrocopter

Wie bei der Reinigung achte auf eine peinlichst genaue Handhabung der Reinigungstipps und Überprüfung der Bauteile. Ein Quadrocopter ist zwar ein (schönes) Spielzeug, bedarf aber sehr gründlicher Pflege. Dadurch wirst du lange Freude an Deinem Fluggerät haben.

Fazit

Wenn du dir einen Quadrocopter selbst gebaut oder fertig gekauft hast, solltest du auch bei der Reinigung und Wartung viel Wert auf Genauigkeit legen, denn diese endet nicht beim Landen.

Achte auf passendes Reinigungsmittel wie Fit und Küchenrolle für Kunststoffbauteile und nutze ein Mikrofasertuch und Glasreiniger bei Lackbeschichteten Bauteilen. Behandle mechanische Bauteile sehr sorgfältig und achte darauf dass nie Flüssigkeiten in die Elektronik oder bewegliche Teile gelangt.

Wenn du Deinen Quadrocopter auseinandernehmen musst, benutze dafür vorgesehenes Werkzeug, gehe sorgfältig dabei vor und mache dir während des Zerlegens einen Plan und dokumentiere jeden Schritt. So bist du immer auf der sicheren Seite. Falls Du dir unsicher bist, suche dir Rat und Hilfe im Internet – z.B. mittels Videobauanleitungen

Hier findest du ergänzende Informationen: zur Videobauanleitung…

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here