Hecken richtig schneiden – Tipps zur optimalen Gartenpflege

Sie werten den Garten optisch auf und sind vielseitig einsetzbar – Hecken. Ob als Design-Objekt, natürlicher Zaun oder dichter Sichtschutz, Hecken können vielseitig genutzt werden. Gerade deswegen ist die Pflege dieser imposanten Pflanzen eine wichtige Sache. Regelmäßige Rück- und Formschnitte sorgen für eine wunderbar gedeihende Hecke. Um die eigenen Hecken, egal welchem Zweck sie dienen, so gut wie möglich nutzen zu können, ist eine regelmäßige Pflege daher Pflicht. In diesem Artikel werden Sie erfahren welche Schnittarten es gibt, welche Techniken beim Zurückschneiden der Hecke oft Anwendung finden und was es sonst noch Wichtiges zu beachten gibt.

Ein wichtiger Punkt vorweg: Der Gesetzgeber hat eine „Sperrfrist“ ins Leben gerufen, welche dem Schutz nistender Tiere dient. Vom 1. März – 30. September sind große Rückschnitte an der Hecke verboten. Ausschließlich kleinere Formschnitte sind erlaubt. Dies werde ich Ihnen im Verlauf des Artikels noch genauer erläutern.

Schnittarten

Es wird zwischen zwei Schnittarten unterschieden. Dem Rückschnitt und dem Formschnitt.

Rückschnitt

Als Rückschnitt, bzw. „auf Stock setzen“ bezeichnet man den radikalen Rückschnitt der Hecke. Dieser ist zwischen dem 1. März – 30. September verboten.
Die Tiefe des Rückschnitts sollte ca. 2/3 der Hecke betragen. Dieser radikale Rückschnitt ist sinnvoll bei durchschaubaren Hecken. Das Ergebnis des „auf Stock“ Setzens, sind meist dichte und gut-wachsende Hecken. Da Sie hier ggf. dickere Äste zerschneiden müssen, achten Sie darauf, dass Ihre Heckenschere eine entsprechend große Schnittstärke besitzt. Beim „auf Stock setzen“ wird die Hecke radikal zurückgeschnitten, daher „auf den Stock“ setzen.
Sollten Sie Ihre Hecke nicht auf den Stock setzen, achten Sie auf eine entsprechende Temperatur. 10-15°C sind optimal. Schneiden Sie Ihre Hecke nicht bei Frost.

Formschnitt

Der Sommer ist die Hochsaison der Hecken. Hier wachsen und gedeihen sie optimal. Verständlicherweise geraten sie hier auch schnell aus der Form. Ein Formschnitt ist angesagt.
Schneiden Sie herausgewachsene Triebe bis Ende August zurück. Spätere Formschnitte sind oft nicht ratsam, da die neu kommenden Triebe evtl. nicht bis zum Wintereinbruch ausreifen. Achten Sie auch hier auf eine gute Temperatur und schneiden Sie die Hecke nicht in der prallen Sonne. Auch Hecken, besonders die verletzen Triebe, können einen „Sonnenbrand“ bekommen 😉

Beim Formschnitt kann eine manuelle Heckenschere sinnvoll sein. Wichtig ist, dass Sie Ihre Hecke nicht zu stark zurückschneiden. Denken Sie an die nistenden Tiere und die gesetzliche Sperrfrist.

Technik

Eine lange Hecke durchgängig gleichmäßig und gerade zu beschneiden ist leichter gesagt als getan. Schlecht aussehende Löcher und „Dellen“ in der Hecke möchte niemand haben.
Gute Unterstützung kann hier eine Schnur sein. Die wird an zwei Stellen an der Hecke befestigt und erleichtert die Orientierung so deutlich.

Da es nicht wirklich sinnvoll ist dies schriftlich zu erklären, habe ich Ihnen hier ein Video eingebettet. Dort wird genau gezeigt, wie die Schnur abgebracht werden muss und was es noch zu beachten gibt.

Tipps & Tricks

Nun verfügen Sie über ein gutes Basiswissen des Heckenschneidens. Im Folgenden will ich Ihnen noch einige nützliche Tipps und Tricks vorstellen. Diese sind zwar nicht zwingend nötig zu wissen, es kann aber durchaus sinnvoll sein.

Ausnahmen der Sperrfrist

Wie Sie wissen, gibt es vom Gesetzgeber, im §39 des Bundesnaturschutzgesetzes, die „Schonzeit“ für nistende Tiere, in welcher Sie Ihre Hecke nicht radikal zurückschneiden dürfen. Ausnahmen gibt es allerdings auch. Wenn Ihre Hecke, bspw. aufgrund eines starken Sturms, die Verkehrssicherheit stark beeinträchtigt, ist es Ihnen erlaubt, Ihre Hecke auch innerhalb der Schutzzeit entsprechend zurückzuschneiden. Sind Sie sich des Falles nicht hundertprozentig sicher, so sprechen Sie am besten mit Ihrer zuständigen Naturschutzbehörde.

Löcher

Bei einigen Heckenarten, insbesondere bei der Thuja, verfärben sich die Äste unterhalb des dichten Grüns bräunlich. Dies passiert aufgrund der fehlenden Sonneneinstrahlung. Schneiden Sie beim Formschnitt nicht in die braunen Stellen. Die Schäden können irreparabel sein, bzw. müssen Sie danach Ihre Hecke auf den Stock setzen.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here