Diese Berufsausbildungsmöglichkeiten gibt es

Der Einstieg in das Berufsleben ist der Einstieg in einen neuen Lebensabschnitt und für viele junge Menschen der erste Schritt in die Unabhängigkeit. Das erste eigene Geld, vielleicht sogar die erste eigene Wohnung. Doch was, wenn man noch gar nicht weiß, wo die Reise hingehen soll? Welche Möglichkeiten gibt es, um sich über aktuelle Berufsausbildungsmöglichkeiten zu informieren und sich eventuell sogar zunächst auszuprobieren?

Messen zur Berufsausbildung

Um sich zu orientieren, kann ein Messebesuch auf einer der zahlreichen Berufsbildungsmessen Deutschlands und speziell in den betreffenden Bundesländern hilfreich sein. Fachmessen, wie die „Ausbildung + Studium vocatium“ und die „Tage der Berufsausbildung“ können neben einer Vielzahl kleinerer oder branchenbezogener Messen unterstützen, sein eigenes Interessensgebiet zu finden. Eine Übersicht zu den einzelnen Messen zur Berufswahl gibt es hier

Bundesagentur für Arbeit und IHK

Auch die Bundesagentur für Arbeit sowie die örtlichen IHK-Standorte bieten viele nützliche Materialien und Infoveranstaltungen, um sich über die jeweils aktuellen Trends zur Berufsausbildung zu informieren. Die Berufsberater der Agentur für Arbeit und die Informationsangebote BERUFENET, abi – dein Weg in Studium und Beruf sowie Berufe.tv bieten erste Anlaufstellen für die Informationsbeschaffung.

Eigeninitiative ist gefragt! Am besten beginnt man damit sich und seine Interessen einmal genauer zu betrachten, gemeinsam mit dem Berater kann man dann ein Gespräch zur Berufsorientierung bzw. zur Studienwahl zu führen, um herauszufinden, welche Berufe zu den jeweiligen Interessen passen.

Berufsausbildung oder Studium?

Oft ist man sich doch nicht ganz so sicher, ob man nun eine Berufsausbildung absolvieren oder doch lieber ein Studium beginnen soll. Gerade wenn man vielleicht der Erste in der Familie ist, der überhaupt die Option für ein Studium sieht, fällt es besonders schwer sich zu orientieren. Möglicherweise gibt es ja sogar Kombinationsmöglichkeiten von Berufsausbildung und Studium, die man allein gar nicht „sieht“. Die Initiative „Arbeiterkind“ hat sich auf die Fahne geschrieben, jungen Erwachsenen dabei behilflich zu sein, die vielen Fragen rund um das Studium und allem Wissenswerten was dazugehört zu beantworten. Denn gerade für diejenigen in deren Familien bisher niemand ein Studium absolviert hat, ist es hin und wieder etwas unübersichtlich und vielleicht auch ein klein wenig beängstigend, in dieses Neuland einzutauchen.

Praktika zur Berufsorientierung

Um einen direkten Einblick in bestimmte Berufsfelder zu erhalten, kann es sinnvoll sein, einmal vor Ort in das Tätigkeitsfeld des Wunschberufs hinein zu schnuppern. Viele Unternehmen bieten jungen Berufseinsteigern und – Interessierten die Möglichkeit kürzere oder auch länger andauernde Betriebspraktika durchzuführen. Das hat den Vorteil, dass man sich vor dem finalen Entschluss zur Berufswahl auch davon überzeugen kann, ob man auch wirklich in das Berufsbild passt, oder aber auch ob der gewählte Berufszweig gegebenenfalls doch nichts für einen ist. Zu diesen Erkenntnissen und einer eventuellen Umorientierung gelangt man am besten vor der eigentlichen Aufnahme eines Studiums bzw. dem Beginn einer Ausbildung und vermeidet so eventuelle Enttäuschungen oder Fehleinschätzungen.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here